Seite auswählen

„Texte schnell schreiben“ ist in der heutigen schnelllebigen Zeit eine wichtige Fähigkeit, die es sich lohnt zu erlernen. Wir haben nicht so viel Zeit und wollen nicht für Stunden oder Tage an der Erstellung eines Textes arbeiten. Besonders für kleine und mittlere Unternehmer ist es wichtig laufend neue Inhalte zu erstellen, egal ob für Blog-Artikel, Videos oder Webinare.

Außerdem wollen wir Texte schnell erstellen, weil wir auf bestimmte Ereignisse oder Umstände reagieren. Dadurch gewinnen wir als Unternehmer an Reichweite und verstärken unsere Sichtbarkeit. Das Internet und die sozialen Plattformen ermöglichen uns den nahezu unbegrenzten Zugang zu Informationen. Aber sie bringen uns als Unternehmer oft in Zugzwang, wenn wir zu denen gehören, die Inhalte für die eigenen Kunden und Interessenten zur Verfügung stellen sollten.

Wenn wir auf diesen Zug nicht aufspringen, oder zu viel Zeit mit der Erstellung von Texten verbringen, dann wird unser Geschäft darunter leiden. Wir sind Unternehmer, wir wollen unsere Produkte vermarkten und verkaufen, aber wir sind auch Informations-Provider.

Daher möchte ich dir ein paar Tipps geben, wie du Texte schnell erstellen kannst, ohne dass du viel Zeit und Energie für das Schreiben aufwendest.

 

Texte schnell schreiben – was ist gemeint?

Für den Leser ist wichtig, dass der Inhalt der Texte nützlich und leicht verständlich ist. Zusätzlich wollen die Leser die Person hinter dem Text kennenlernen. Sie wollen über ihre Perspektive, ihre Denkweise und ihre Herangehensweisen bei bestimmten Problemen und Herausforderungen lesen.

Daher ist es wichtig, dass wir Texte möglichst ohne Unterbrechung schreiben, denn die besten Texte entstehen, wenn wir im Flow sind. Ausgefeilte und komplizierte Texte gehören in wissenschaftliche Arbeiten, Verträge und das Kleingedruckte in den AGBs. 😊 Texte, die in einem Anlauf geschrieben werden, sind flüssig und folgen einer logischen Argumentationskette.

Meistens entsteht ein Text, weil wir ein Thema oder eine bestimmte Fragestellung vor uns haben und wir diese beantworten möchten. Schreiben wir in einem Stück einen 500 oder 1000 Wörter Text, dann ist sicherlich ein roter Faden zu erkennen.

Würden wir heute ein paar Absätze schreiben und in zwei Wochen die nächsten, dann kann es leicht sein, dass sich unsere Ansicht zum Thema verändert hat. Für uns ist der Text nicht mehr korrekt. Vielleicht haben wir in der Zwischenzeit andere Informationen zu dem Thema gelesen oder gehört. Darum empfinden wir Texte, die wir nach einigen Wochen oder Monaten fertigstellen wollen, als „unzufriedenstellend“ und beginnen für gewöhnlich erneut zu schreiben.

Unter Texte schnell schreiben verstehe ich, dass die Texte zügig und in einem Anlauf geschrieben werden. Ich meine aber nicht, dass die Texte in Hast und Eile erstellt werden, denn das würde der Qualität sicherlich schaden.

Wenn du einen Artikel für deinen Blog schreiben willst, dann setze dich hin und schreib. Mache kein 5-Tages-Projekt daraus – es zahlt sich nicht aus.

 

Zahlreiche Herausforderungen

Wo soll ich anfangen? Es gibt so viele Herausforderungen, aber diese 3 Gründe scheinen zu dominieren. In meinen Coachings und Workshops kommen wir immer wieder auf diese Punkte zu sprechen, denn sie sind echte Probleme, wenn es darum geht Texte schnell zu erstellen.

 

Informationsflut als Ablenkung

Der endlose Strom an Informationen fordert unsere Aufmerksamkeit. Darunter leiden wir, wenn wir fokussiert und mit „ungeteilter“ Aufmerksamkeit einer Sache nachgehen sollten. Ich bin ein Experte darin, denn es gibt doch kaum eine Sache, die mich nicht interessiert, die ich nicht gerne googeln würde. Im Alltag gibt es unzählige Quellen, die für eine ungewollte Ablenkung sorgen können. Ein Mitarbeiter, der plaudern möchte; ein Telefonat, das gerade jetzt reinkommt; eine SMS, eine Whatsapp-Nachricht usw. – abschotten und abdrehen – so gut es geht.

 

Doktor Google

Wir haben die Angewohnheit entwickelt, sofort im Internet zu recherchieren. Frag Doktor Google – wer kennt das nicht. Aber das führt dazu, dass wir bei kleinsten Unsicherheiten unser Schreiben unterbrechen und auf Google nach Informationen suchen. Wir lesen einen Artikel, sehen ein Video, dann klicken wir auf den nächsten Link und den nächsten. Plötzlich finden sich so viele interessante Informationen, die man doch aufnehmen und in den Text miteinfließen lassen könnte. Nein – nicht jetzt! Offline-Schreiben ist angesagt.

 

Fehlende Routine

Den meisten von uns fehlt die Routine einen mittellangen oder längeren Text zu schreiben. Unsere Schul- und Studienzeit liegt meistens lange zurück und sonst gibt es für die meisten kaum einen Anlass einen mehrseitigen Text zu schreiben. Wir sind es nicht (mehr) gewohnt unsere Gedanken als längere schlüssige Inhalte zu verschriftlichen. Uns fehlt die Übung, aber das kann man ja ändern.

 

 

5 Tipps Texte schnell schreiben

Tipp 1 – Schreiben

Viel Schreiben. Je mehr wir schreiben, desto schneller schreiben wir. Einerseits entwickeln wir eine höhere Tippgeschwindigkeit, aber viel wichtiger ist, dass wir durch die Schreibroutine die Fähigkeit erlernen einen längeren zusammenhängenden Text zu schreiben. Zumindest die erste Fassung – fürs Überarbeiten und Korrigieren ist später noch reichlich Zeit.

 

Tipp 2 – Deadline

Ich kenne keinen Menschen, der nicht durch den Druck einer Deadline produktiver wurde. Ein Abgabetermin vermittelt uns die nötige Dringlichkeit, die wir brauchen, um fokussiert unsere Arbeit oder Projekt abzuschließen. Nimm dir 1 Stunde Zeit, nicht mehr. Schalte den Timer auf 60 Minuten und nimm dir vor, dass du nach dem Ablauf der Zeit mit dem Schreiben fertig bist. Ich verspreche dir, diese 60 Minuten vergehen sehr schnell und du wirst den Text vor dir haben.

 

Tipp 3 – Die Frage

Schreib zuerst die eine Frage nieder, die du in deinem Text beantworten möchtest. Denke nicht an Titel oder Überschriften. Konzentriere dich einfach nur darauf die Frage zu beantworten und mit Beispielen aus deiner Erfahrung zu unterstützen. Mit einer klaren Fragestellung bist du in der Lage einen durchgehenden Text schnell und mühelos zu schreiben.

 

Tipp 4 – Der Leser

Schreib für eine bestimmte Person. Wenn du während deiner Zielgruppen-Analyse deinen Lieblingskunden definiert hast, dann kennst du deinen Leser und kannst relevante Informationen zur Verfügung stellen. Schreibst du nicht für diese eine Person, dann wirst du oftmals ins Stocken geraten und bestimmte Aspekte überlegen. Es ist aber dein Bestreben, die Texte im Flow zu schreiben.

 

Tipp 5 – Keine Recherche

Verstehe mich nicht falsch – Recherche ist notwendig, ABER nicht während dem Schreiben. Entweder vorher oder nachher, sonst bist du nur abgelenkt, verlierst den roten Faden und es dauert erheblich länger, bis du den Text fertig hast.

 

Okay, genug für heute.

Seit über 15 Jahren unterstütze ich Autoren, vor allem Unternehmer, die Bücher, E-Books und Artikel schreiben. Diese 5 Tipps haben immer noch die größte Wirkung und die größte Verbesserung bei der Erstellung von Texten gebracht.

 

Jetzt bist du gefragt. Probiere es gleich aus. Hier ist deine Challenge: Schreibe 500 Wörter zum Thema „Warum ist… (deine Tätigkeit) für deine Kunden wichtig?“

 

Und dann schreib mir noch ein Kommentar, wie dir mein Artikel geholfen hat. Vielleicht hast du auch noch ganz andere Tipps und Ideen, dann bitte schreib sie mir.